Neu hier? Registriere Dich kostenlos per "Registrierung"
Anmelden
Mädchengruppe Hemmersdorf
Mädchengruppe Part I and II PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stephanie Buchheit   
Mittwoch, den 23. November 2022 um 08:35 Uhr

Die Mädchengruppe aus Hemmersdorf existiert seit dem Jahr 2009 unter Leitung von Bianca Löffler. Ursprünglich gedacht für 12-14jährige Mädchen, die ihre Freizeitgestaltung etwas mehr Schwung versetzen wollten. So standen 2011 beispielsweise sowohl ehrenamtliche als auch gruppendynamische Aktionen, indem die Mädchen sich aktiv an der Umwelt-Aktion Saarland Piccobello beteiligt oder auf dem Weihnachtsmarkt des Ortsvereins der AWO Hemmersdorf ausgeholfen haben. Aber auch gruppenförderliche Zusammentreffen zur Herstellung von Gipsmasken oder kreative Gesellschaftsspiele durften über das Jahr hinweg nicht fehlen. Auch das ein oder andere Wochenende fern der Heimat wurde genutzt, um einmal dem Alltag zu entfliehen, den Gruppenzusammenhalt zu stärken und einfach auf dem Weihnachtsmarkt in Mainz zu bummeln. Besonderes Highlight stellte zu einen die kostenlose Typberatung unter dem Thema „Jede Frau ist schön“ im Lockschuppen in Dillingen dar, bei dem die Mädchen mit individuellen Schminktipps und ein paar schönen Fotos nach Hause zurückkehren konnten. Und auch das Fotoshooting im Saarbrücker Fotostudio Nouvelle Eclair war nochmals ein einzigartiges Erlebnis, das sowohl die Gruppenidentität als auch die je individuelle Persönlichkeit der Mädchen in puren Glanz erstrahlen ließ.

 

Da es sich nun ergab, dass die damaligen Mädchen noch immer aktiv in ihrer Gruppe tätig sind, konnte sich 2011 noch eine weitere Gruppe für etwas jüngere Kinder gründen. Mit Kennenlern- und Gesellschaftsspielen sowie gemeinsamen Aktivitäten wie Kochen, Backen und Basteln (z.B. Serviettentechniken auf Gläsern und Tonziegel) konnten erste Berührungsängste abgebaut werden, sodass sich bald eine neue Gruppe mit eigenem Gruppenverständnis etablieren konnte. Gemeinsam mit den älteren Mädchen der Gruppe I engagierten sich die 8-10jährigen Mädchen auf dem lokalen Weihnachtsmarkt und verkauften dort selbstgemachtes Gebäck und Marmelade.

 

Für das Jahr 2012 stand schließlich ein Tag im Europapark Rust sowie im Hochseilgarten Homburg auf dem Programm. Während ersteres durchgeführt werden konnte, steht der Besuch im Hochseilgarten weiterhin aus. Außerdem planten die Mädchen der Gruppe I, im Sommer eine kleine Ferienfreizeit für die jüngere Gruppe zu organisieren und gemeinsam durchzuführen, um so die Arbeit ihrer Gruppenleiterin näher kennenzulernen. Im November nahmen einige engagierte Mädchen schließlich sogar an der ersten Schulung des Arbeitskreises Inklusion des Landesjugendwerks teil, die sowohl die Grundlagen der JuLeiCa vermittelt, darüber hinaus jedoch außerdem einige Aspekte und Besonderheiten im Umgang mit beeinträchtigten Menschen fokussiert.

 

Es ist zu wünschen, dass die Gruppen und gewonnenen Freundschaften der Mädchen langfristig bestehen bleiben und diese ihre ersten Schritte in Richtung offenen Kinder- und Jugendarbeit weiter ausbauen werden, um weiterhin auf zahlreiche, engagierte junge Mädchen zählen zu können.

 

Gruppenleitung: Bianca Löffler

 

 
Jung für Alt - Mädchengruppe Hemmersdorf backt für Alten- und Pflegeheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stephanie Buchheit   
Mittwoch, den 06. Januar 2016 um 10:08 Uhr

Am 17.12.2015 hat die Mädchengruppe aus Hemmersdorf im Alten- und Pflegeheim Sankt Martin in Siersburg Gebäck an alle Bewohner des Hauses verteilt. Die 26 kg Gebäck, wie: Spritzgebäck, Erdbeergrübchen, Vanillekipferl, Schokocrossis, Ausstechgebäck, Orangen-Schoki-Plätzchen, Butterplätzchen, Mürbeteigplätzchen mit Marmelade, Kokosmackronen und verziertes Ausstechgebäck, hatten die Mädchen in vier Gruppenstunden á 5 Stunden gebacken. Unterstützung für den Kauf der Verbrauchsmaterialien erhielten wir durch das Förderprogramm JugendHilft!, wodurch wir die Kosten für die Zutaten und Gebäcktüten finanzieren kannten - herzlichen Dank!

alt

Am Donnerstag den 17.12.2015 war es dann soweit. Wir konnten unser Gebäck, das wir vorher in Weihnachtstüten verpackt hatten, endlich verteilen. Frau Kerber hatte uns schon im Foyer erwartet. Dem Anlass entsprechend trugen wir Weihnachtsmützen oder Rentiergeweihe (aus Stoff), um für mehr Weihnachtsstimmung zu sorgen. Gemeinsam mit Frau Kerber gingen wir von Zimmer zu Zimmer (manche auch mit zwei Personen belegt), um unser Gebäck zu verteilen.

Es war sehr schön zu sehen, wie sich die Senioren über die kleine Überraschung gefreut haben. Dabei ging es wohl weniger um das Gebäck an sich, als vielmehr um die kleine Aufmerksamkeit, mit der die älteren Damen und Herren überrascht wurden. Im Großen und Ganzen ist die Aktion der Mädchengruppe im Siersburger Altenheim sehr gut angekommen und auch für die Mädchen war es eine Bereicherung, mit den älteren Menschen zu reden und sich von ihrer Lebenserfahrung bereichern zu lassen. Deshalb möchte die Mädchengruppe auch nächstes Jahr wieder für das Altenheim backen.

 


Jugendwerk-Radio.de